Das BGE am Weltfrauentag | 7. März 2015

Einige Eindrücke von unserer 1. öffentlichen Standpräsenz, am 7. März, einen Tag vor dem Internationalen Frauentag, auf der ZEIL (Europas wahrscheinlich größter Fußgänger-Zone) im Herzen von Frankfurt/Main.

Es ist interessant zu sehen, wie der Wissens-/Bewusstseinsstand ist: für einige Passant*innen ist die Idee des BGE längst ausgemachte Sache, und sie haben sich längst mit verschiedenen Modellen beschäftigt. Die nächsten reagieren entsetzt: „Bloß nicht! Dann arbeitet ja niemand mehr was!“ … wieder ein anderer Passant versichert mir, er sei ja ein unheimlich kritischer und politischer Mensch. Vom BGE hat er allerdings noch nie gehört, und setzt es wacker mit Mindestlohn oder Hartz4 gleich. Alles sehr interessant!

Und nun geht’s los:


Elfriede Harth erklärt, welches Potential das BGE vor allem auch für *Frauen bietet.


Die Kleinen machen auch schon mit und verteilen Blumen.


Gewalt gegen Mädchen und Frauen: Immer noch öfter, als *man denkt. Und leider überall.


Unser Stand. Als Einstand schon mal nicht übel.


Viel los auf der ZEIL. Und es wird NICHT nur eingekauft.


Die Gruppe „Quintessenza“ spielt auf. Sehr Cool!


Aktivistin Verena, farblich an das frühlingshafte Grün-Blau unseres Stands angepasst.