Erst Herman Melville, dann Pro und Contra BGE

am Samstag, 07. Mai folgt nach der Aufführung des Theaterstücks ICH MÖCHTE LIEBER NICHT nach der Erzählung „Bartleby, der Schreiber“ von Herman Melville (Beginn 20.00 Uhr) unter dem Motto FAULHEIT ODER FREIHEIT? – Pro und Contra „Bedingungsloses Grundeinkommen“ ein Publikumsgespräch mit der Initiativgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Rhein-Main.

Veranstalter ist
FREIES SCHAUSPIEL ENSEMBLE
im TITANIA
Basaltstr. 23
60487 Frankfurt am Main

Telefon : 069 – 71 91 30 20
Fax : 069 – 71 91 30 24
kontakt@freiesschauspiel.de
www.freiesschauspiel.de


1 Antwort auf „Erst Herman Melville, dann Pro und Contra BGE“


  1. 1 Administrator 08. Mai 2016 um 9:00 Uhr

    Die Veranstaltung war sehr gut! Erst ein beeindruckendes Theaterstück und danach gut über eine Stunde ein angeregtes Gespräch über das BGE. Auf dem Hintergrund des Theaterstücks wurde die Sprengkraft der Bedingungslosigkeits des BGEs besonders deutlich. Nochmals einen herzlichen Dank an das Freie Schauspiel Ensemble für diese Veranstaltung.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.