Archiv für Mai 2016

Was würdest Du tun, wenn für Dein Einkommen gesorgt wäre?

In der Schweiz haben sie den Guinness Rekord des größten Plakats geschafft. Die Grundfrage zum BGE wurde gestellt: Was würdest Du tun, wenn für Dein Einkommen gesorgt wäre?

Nachdem sich jede und jeder diese Frage selbst beantwortet hat, kommen sehr viele andere Fragen auf. Wann…..? – Wie….? – Wer….? – Warum…..? – Womit…..? – Woher….? – Wohin….? und vieles mehr.

Auf diese Fragen gilt es Antworten zu finden. Am besten zusammen. Damit wir diese Antworten als Lösungen umzusetzen können. Das geht nämlich nur, wenn wir es zusammen anpacken. Dann wird es Wirklichkeit werden.

ICH MÖCHTE LIEBER NICHT – Faulheit oder Freiheit?

Bartleby

Die großartige Darbietung von Reinhard Hinzepeter am vergangenen Samstag (7.5.) als dem konsequenten Verweigerer Bartleby und gleichzeitig der ihn umgebenden Gesellschaft in der Person des Rechtsanwalts – vielleicht Bartlebys Über-Ich? – ließ uns Theaterbesucher tief aufgewühlt von den aufgeworfenen Fragen. Warum ist in unserer Gesellschaft so wenig Raum für Andersartigkeit? Warum spielt „Arbeit“ so eine zentrale Rolle in unserem Leben? Was ist überhaupt „Arbeit“? Wieso genügt es nicht zu „existieren“, um eine Berechtigung als Mitglied der Gesellschaft zu haben?

Das Freie Schauspiel Ensemble hatte für diesen Samstag zu einer Darbietung mit anschließendem Gespräch über das Bedingungslose Grundeinkommen eingeladen. Unter dem Eindruck des Theaterstücks entspann sich im Anshluss daran ein sehr angeregtes Gespräch über das BGE, wobei die Spregnkraft der Bedingungslosigkeit dieses Grundeinkommens besonders sichtbar wurde. Wie würde sich unsere Gesellschaft und das Leben jeder und jedes Einzelnen verändern, wenn wir uns gegenseitig – bedingungslos, einfach, weil wir Menschen sind – die finanzielle Grundlage garantieren würden, um ein Leben in Bescheidenheit und Würde zu führen?

Einen ganz herzlichen Dank unserer Initiative an Reinhard Hinzepeter und Bettina Kaminski für diesen wunderbaren Abend.