Archiv für Juni 2016

Was würdest Du tun, wenn für Dein Einkommen gesorgt wäre?

Unsere Darmstädter Gruppe hat am 21. Juni unter diesem Titel eine Sendung im Darmstädter Radio RADAR gesendet. Hier zum Podcast: https://drive.google.com/file/d/0B01efrclHZiGR3V3U0FydF9Vcmc/view

Kann ein BGE die Arbeitswelt verbessern?

Laut der aktuellen Gallup Studie sind weltweit lediglich 13% der Beschäftigten für ihre Arbeit motiviert. Westeuropa schneidet dabei nicht besonders gut ab, in Deutschland seien es nur 15% der Beschäftigten, dabei seien 24% demotiviert. Arbeitsmotivation steigert langfristig die Produktivität und bringt Unternehmen wirtschaftlichen Erfolg. Dabei hat sie vor allem mit der Arbeitsatmosphäre, das Verhalten der Vorgesetzten und mit erfüllenden Aufgaben zu tun…

Deutschland habe ein ernstes Management Problem. Starre Prozesse, ein Fokus auf Administration und Expertise statt auf die Motivation der Mitarbeiter, es entgehen der deutschen Wirtschaft 100 Milliarden $ pro Jahr, so Gallup. Geld und Bonusse spielen da eher eine kleinere Rolle…Interessant ist zu erwähnen, dass anders als in den meisten Ländern der Welt, ein höherer Bildungsabschluss auch mit einer geringeren Motivation einhergeht. Akademiker stellten im Berufsleben fest, dass nach Ihren Fähigkeiten wenig gefragt werde.

Ob im Bildungsbereich oder in der freien Wirtschaft, materielle Anreize, also Geld, haben eigentlich auf die Motivation einen geringen Effekt, der sich sogar schädlich für die Leistung der Menschen auswirken kann. Der Glaube, ein Mensch arbeite vorrangig wegen der Bezahlung ist dennoch tief verwurzelt in unserer Gesellschaft. Der bekannte Psychologe B. Schwartz sieht dabei die Gründe in der klassischen Wirtschaftstheorie von A. Smith, in einen Kontext der frühen Industrialisierung. So habe der klassische Arbeiter grundsätzlich keine Lust zu arbeiten, wäre ohne Zwang und Kontrolle faul und kann nur durch Geld motiviert werden.

Also was würdet Ihr dann tun, liebe Arbeiter, wenn für euer Einkommen gesorgt wäre? Viele befürchten tatsächlich, dass die Wirtschaft zusammenbrechen würde, vielleicht weil Sie selber mit Ihrer Arbeit unmotiviert sind und glauben, die Bezahlung sei der einzige Grund zu Arbeiten.

Dieser Glaube ist falsch und wirtschaftlich unbegründet. Der meiste Mehrwert wird von motivierten Menschen erwirtschaftet, demotivierte Menschen kosten dagegen Milliarden. Was nützt uns also eine Gesellschaft, in der jeder arbeiten muss und die wenigsten motiviert sind?

Eigentlich nichts. Es ist sogar eine schreckliche Verschwendung von Kompetenzen, von Kreativität und schließlich von Produktivität. Wir müssen unsere Arbeitswelt dringend neu erfinden und angemessene Antworten auf die zunehmende Automatisierung finden. Seit 1980 hat sich die Produktivität erhöht, und in der gleichen Zeit hat das Lebensniveau des mittleren Haushalts stagniert (2). Ein Grundeinkommen würde den Menschen ermöglichen, das zu tun was sie am besten können: sich da zu engagieren, wo Sie Ihre Rolle sehen. Für alle Bereiche der Gesellschaft wäre es ein Segen, sowohl für die freie Wirtschaft als auch für das soziale Engagement.

Letztendlich liegt es an uns, die Gesellschaft aufzubauen, die wir uns wirklich wünschen.

Nicolas Cuissot-Lecoeuche

1. http://www.gallup.com/poll/165269/worldwide-employees-engaged-work.aspx
2. http://www.brandeins.de/archiv/2013/grenzen/der-falsche-indikator/