BGE Aktion – Frohbotschaft auf der Zeil

Ein Grundeinkommen? – für Alle? – ohne Bedingungen? – existenzsichernd? – teilhabeermöglichend? – als persönlichen Anspruch? – ohne Gegenleistung? … das klang ganz anders als die Drohungen aus der Apokalypse, die zwei Prediger bibelschwingend mit heiserer Stimme nur wenige Meter entfernt den Vorbeilaufenden auf der Konstabler Wache mir finsterer Miene entgegenschleuderten: ohne Umkehr – der ewige Tod!

Auch das BGE erfordert eine große Umkehr, eine Abkehr von einem Weltbild, in dem sich alles um die Rendite dreht hin zu einem Weltbild des Guten Lebens für Alle: Für alle Menschen aber auch für die Tiere und Pflanzen, für unseren ganzen Planeten. Das BGE ist zwar nicht die Lösung aller Probleme, aber es wäre doch die Anerkennung der Gesellschaft an jedes einzelne seiner Mitglieder, dass alle ein Existenzrecht haben, dass jeder und jede eingebunden ist in das große Netz, das aus uns allen besteht und auf das wir alle angewiesen sind. “Eigentlich ein zutiefst christlicher Gedanke” wie einer der Passanten bemerkte, “weil es nicht um Strafe und Zerstörung geht, sondern um Erbarmen und Lebensbejahung”. Es wäre eine Abkehr von einem Menschenbild, das zuvorderst die (potentielle) Arbeitskraft und den Konsumenten sieht hin zu einem Menschenbild, das geprägt ist von dessen unverhandelbarer Würde.


0 Antworten auf „BGE Aktion – Frohbotschaft auf der Zeil“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf − eins =