Free Lunch Society – Filmvorstellung in Aschaffenburg

Nachdem ich am 1. Februar die deutschlandweite Premiere des Films „Free Lunch Society – Komm, komm, Grundeinkommen“ von Christian Tod nicht besuchen konnte, hatte ich am Sonntag, den 19. März doch noch die Chance dazu. Der Film war in Aschaffenburg im sehr schönen und empfehlenswerten Programmkino „Casino“ zu sehen. Dort habe ich im Beisein von etwa 20 weiteren Personen den Film geschaut und ihn für gut befunden. In circa eineinhalb Stunden wurden einige Knackpunkte zum BGE grob geschildert, beispielsweise die derzeitigen sowie künftigen gesellschaftlichen Problematiken in Bezug auf Erwerbsarbeit oder bereits unternommene Projekte und Studien zum BGE. Dabei wurden Beispiele aus der ganzen Welt benannt und viele interessante sowie bekannte Persönlichkeiten zum Grundeinkommen interviewt. Ich bin ebenfalls davon beeindruckt, wie viel Archiv-Material im Film eingebaut wurde, beispielsweise aus Interviews mit Milton Friedman.

Im Anschluss folgte ein Filmgespräch mit Christian Meier (Initiativgruppe BGE Rhein-Main), was zu einem regen Austausch führte. Im Publikum befanden sich vor allem Sympathisanten des BGE, doch auch ein Skeptiker, der seine Gegenargumente durch den Film nicht entkräftet sah. Dass viel Rede- und Austauschbedarf besteht, wurde auch dadurch deutlich, dass die Gespräche trotz Räumung des Saals für die nächste Vorstellung im Foyer fortgeführt wurden.

Insgesamt gibt der Film meiner Meinung nach einen guten Einblick in die Grundeinkommens-Thematik, benennt allerdings viele Details wie den Ausgang der Wahl in der Schweiz oder das Ende des Projekts in Ojivero (Namibia) nicht. Dennoch empfehle ich den Film, insbesondere, in einer kreativen Umgebung wie einem Programmkino mit anschließender Diskussionsrunde.

Vielen Dank an Christian Meier und auch an das Kino „Casino“!

Und alle, die den Film noch immer nicht gesehen haben, können dies über YouTube tun. https://www.youtube.com/watch?v=Bgg2imgmAio

Sabine Halter


0 Antworten auf „Free Lunch Society – Filmvorstellung in Aschaffenburg“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× drei = siebenundzwanzig